De-pression

erstellt am: 23.09.2018 | Kategorie(n): Allgemein, ARTIKEL

Wenn wir das Wort Depression in seine Einzelteile zerlegen: “De-pression” und übersetzen es wörtlich, heißt das eigentlich “Wegnehmen oder entziehen von Druck”.

Die Depression im klinischen Sinne beschreibt “das Wegnehmen von Druck” gleichzeitig mit einem Einbruch von Stimmung und Antrieb -Dekompensation, Zusammenbruch-, der Mensch erfüllt das Kriterium einer leichten, mittelschweren oder schweren Depression.

Was wäre, wenn wir den Druck wegnehmen könnten, bevor wir zusammenbrechen und krank werden?

Häufig ist der Druck “hausgemacht”, dahinter stehen innere Treiber, die uns von hinten -aus dem Unbewussten- gnadenlos hetzen.

Wie wäre es, diese Treiber aus dem Unbewussten hervorzuholen und zu betrachten?

Das Land “Sollen” und “Müssen” zu verlassen ohne schlechtes Gewissen und Nichtigkeitsgefühle? Den Druck zu verringern unter dem wir zerbersten.

Folgende Fragen könnten Sie sich stellen:

  • Die Sinnlosigkeit und Leere in dem Hetzen nach Perfektion und Makellosigkeit klar und offen wahrnehmen. Als hätte Perfektion ein Ziel! Perfektion ist nichts, das Sie einmal erreicht haben und sich dann ausruhen könnten. An Perfektion muss täglich gefeilt werden!
  • Wie müde bin ich wirklich?
  • Wen entlaste ich, indem ich mir seinen Druck (Verantwortung) aufbürde? Und warum glaube ich, das tun zu müssen?
  • Welche Altlasten trage ich noch immer?
  • Welchen äußeren Erwartungen komme ich hier nach? Decken sich die äußeren Erwartungen mit meinen eigenen?
  • Bin ich noch in der Lage entspannte Momente zu genießen oder funktioniere ich nur noch?

 

Die Geschwindigkeit unserer Zeit erhöht sich drastisch. Was gestern wichtig oder hip war, interessiert heute keinen mehr. So hetzen wir heute Wichtigkeiten und Zwängen hinterher, die morgen gegenstandslos sind.

Zu ständig neuen Updates gezwungen, geht die gedankliche Orientierung und die Sinnhaftigkeit des Handels verloren. Völlig überreizt und angespannt gibt es keinen Ausstieg aus dem Teufelskreis. Der Sturm der äußeren Reize und Anforderungen verbrauchen den Menschen.

Jetzt könnte ich Ihnen eine Lösung nach den Regeln der Kognitiven Umstrukturierung vorlegen, was ich diesmal aber nicht tun möchte, weil diese sehr spezielle Zeit andere Lösungen braucht.

Unser Kulturkreis ist nicht gerade emotional und gerade deswegen oder dem zum Trotz, könnten Sie es mit Leidenschaft versuchen. Schützen Sie sich leidenschaftlich, bewahren Sie leidenschaftlich Ihre Bedürfnisse, Ihre Liebe und Werte. Verschleudern Sie nichts davon!

Vielleicht sind Sie einer der vielen erwachsenen Kinder, die wenig Liebe und Aufmerksamkeit bekommen haben und trotzdem können Sie sich umso leidenschaftlicher lieben.

Stellen Sie sich vor den Spiegel und sagen Sie: “Ich liebe Dich.” Die ersten Tage wird sich das seltsam anfühlen, aber ich versichere Ihnen, das geht vorbei! Schon bald werden Sie es lieben!

Kommentar verfassen