Der Grüne Tag-Mayakalender

erstellt am: 25.07.2018 | Kategorie(n): Allgemein, ARTIKEL

 Nach dem Maya-Kalender ist der der 25. Juli “Der Grüne Tag”. Das ist ein ganz besonderer Tag, da er der letzte Tag im 13 Monate Zyklus des Kalenders ist und außerhalb der Zeit steht. Ähnlich wie in unserem Kalender die Rauhnächte.

 

Am “Grünen Tag” wurden Schulden beglichen oder gelöscht, Schuld vergeben und Altes losgelassen. Die dadurch freigewordene Energie wurde in einen kraftvollen Neubeginn investiert.

Auch Sie könnten diesen Tag nutzen und etwas Altes loslassen, z.B. einen alten Groll, der Sie schon lange begleiten. Sie wären überrascht, wie sich Ihr Leben danach anfühlt!! Ärger, Wut und Frustration binden unsäglich viel mentale und körperliche Stärke, die Ihnen nach dem Loslassen wieder zu Verfügung stünden.

Aber nicht nur der heutige, 25.07. hebt sich aus dem Zyklus hervor. Ab morgen 26.07. beginnt eine neue Mondwelle. Der Maya-Kalender durchläuft 13 Monde x 28 Tage. Der erste dieser 13 Monde, der Magnetische Mond entfaltet ab morgen sein energetisches Potential und lässt seine Energien in das Thema Neubeginn fließen.

Die nächsten 28 Tage stehen unter der Frage, was möchte ich in diesem Jahr erreichen, endlich erledigen oder ganz neu erschaffen, wie möchte ich mich fühlen und was erleben? Ein Ziel vor Augen macht den Weg leichter und wer mit der Welle schwimmt, braucht weniger Kraft und wird getragen. Lassen Sie sich mitreißen von den machtvollen Strömungen.

Und noch ein neuer Einfluss begann am 23.07., wir traten in 13 Tage anhaltende “Weiße Hundewelle” ein. Sie hilft uns die Liebe für uns selbst zu entfalten. Unabhängig von dem Gefühl auf Liebe von außen zu warten, die Liebe für uns selbst zu spüren. Unabhängig davon, ob uns Mutter und Vater geliebt haben, uns selbst die liebenden Eltern zu sein mit der Übernahme der elterlichen Verantwortung für uns selbst und unser Wohlbefinden.

Dies öffnet uns eine neue Sicherheit uns der Welt und ihren Turbulenzen zu öffnen und zu trotzen. Schluss mit dem Mangel an Selbstwert und Selbstachtung, heraus aus dem Nichts und Gefühlen der Wertlosigkeit, den immer gleichen Gedanken um Mangel, Mangelhaftigkeit, Dauerärger und rein in die Fülle von Wert und Liebe der eigenen Existenz. Verantwortlich für sich selbst und aus der Fülle heraus zu erschaffen, was für uns wichtig ist.

 Also rein in die Badehose und auf den Wellen surfen, die uns kostenlos und ohne Bedingung zur Verfügung gestellt werden.  Liebevoll mit uns selbst fließen die Energien.

Kommentar verfassen

Danke!

Namasté

Gerne, Dirk! LG Bettina