Angst ist …

erstellt am: 23.01.2014 | Kategorie(n): ARTIKEL, Angst ist ...

Angst ist …

  • das, was keiner an sich spüren und sehen möchte. Weil Angst ist unattraktiv, uncool und sehr unangenehm. Angst fühlt sich schlecht an, sie macht schwach und löst Schamgefühle aus, weil Sie ängstlich und unsicher sind. Die Angst gibt Ihnen das Gefühl, ein Mensch zweiter Klasse zu sein. Erste Klasse-Menschen haben keine Angst, glauben Sie und übersehen dabei die Ängste Ihrer Mitmenschen.

Angst ist …

  • das, was sich ausbreitet, weil sie nicht betrachtet wird. So kann die Angst das Denken, Fühlen und Handeln unbemerkt kontrollieren.

Das Rätsel bleibt ein Rätsel ohne meine Aufmerksamkeit.

Angst ist …

  • das, was unseren Handlungsspielraum und unsere Urteilsfähigkeit einschränkt. Sie tun dies nicht und das nicht und fragen nicht einmal: warum eigentlich nicht? Dahinter sitzt die Angst und freut sich, dass ihre Tricks so gut funktionieren.

Angst ist …

  • das, was Ihre Gedanken verzerrt und irgendwann stellen Sie fest, dass Sie früher mutiger und fröhlicher waren, als heute. Wie ist das passiert? Es fällt Ihnen schwer, die Frage zu beantworten.

Angst ist …

  • das, was Ihnen den Tag vermiest, Ihnen die Freude an den schönen Dingen des Lebens nimmt („es könnte ja gleich etwas Schlimmes passieren“). Die Angst beraubt Sie Ihrer Spontanität und Lebendigkeit („darüber muss ich erst einmal nachdenken“).

Angst ist …

  • das, was Sie manipulierbar macht. Um seine Sicherheit zu gewährleisten, tut der Mensch (fast) alles. Es gibt clevere, skrupellose Menschen, die das wissen und diesen Umstand für sich schamlos ausnutzen.

Angst ist …

  • das, was im Dunkel am besten funktioniert. Würde sie ins Licht gestellt, würde sie zum größten Teil zu Staub zerfallen.

Angst ist …

  • die Folge eines unsachgemäßen Gebrauchs des Verstandes. Der Verstand wurde dem Menschen gegeben um in Lösungen zu denken, nicht um ihn zu ängstigen und die Zukunft schwarz zu malen.

Angst ist …

  • das, was Ihren Stoffwechsel im Gehirn durcheinander bringt. Zuviel Adrenalin, zuwenig Serotonin und Dopamin. Was nichts anderes heißt, als zuviel Stress (Angst) und zuwenig Entspannung, positiven Antrieb und Begeisterung.

Angst ist …

  • eine Schwingung, die sich ausbreiten kann wie dunkler Rauch in einem Raum. Z.B. in einem Großraumbüro oder Kino, denken Sie an das Phänomen der Massenhysterie. Aber auch in sozialen Gefügen, wie einem Familiensystem, in der Clique, am Stammtisch. Gerade wo Sympathie herrscht, werden Ängste gerne weiter gegeben und geteilt. Besonders Kinder sind durch mangelnde Lebenserfahrung der Gefahr ausgeliefert, die Ängste der Eltern kritiklos zu übernehmen.

Angst ist …

  • ein Hologramm in Ihrem Kopf, vor allem wenn es um Angsterleben aus der Vergangenheit geht. Nur durch Ihre Erinnerung halten Sie die alten Ängste aufrecht. Die Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments, der in der Regel keine Gefahr birgt, ist eingeschränkt.

Angst und Depression haben keinen Platz in einem lebensbejahenden Menschen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAngst ist das, was bald überflüssig wird.

Wir befinden uns im Zeitalter des Neuen Bewusstseins. Jeder spürt Veränderung in seinem Leben. Es geht um eine Erweiterung unseres Bewusstseins. Dinge, die bis heute verdrängt wurden, treten hervor. Dazu gehören auch Ängste, das fühlt sich zunächst nicht toll an, aber erst einmal ans Licht (Bewusstsein) gebracht, können sie nicht lange existieren.

Betrachten Sie die jüngsten Ereignisse wie Aufdeckung von Spionage, Datenklau rund um den Globus und den Sturz von Diktatoren. Alles, was in Unordnung war, kommt jetzt in Ordnung. Beteiligen Sie sich am Aufräumen, in sich selbst.

Verabschieden Sie sich von überalterten Ängsten und Vorstellungen, entsorgen Sie Restmüll, Sondermüll und Biomüll. Bringen Sie Ihre Seele auf den neuesten Stand, dabei haben Sie gerade jetzt die größtmögliche, energetische Unterstützung.

IMG_3655-001 bettina_baumann_logo

 

 

 

Kommentar verfassen