Wintersonnwende 21.12.2013-Neues Bewusstsein

erstellt am: 15.12.2013 | Kategorie(n): ARTIKEL, Wintersonnwende 21.12.2013-Neues Bewusstsein

P1000159Wir sind noch da!

Wie wir alle feststellen durften, ist die Welt letztes Jahr am 21.12., trotz vieler Prophezeihungen, nicht untergegangen. Auch kamen keine Außerirdischen, die uns einen Kalender für die nächsten 5000 Jahre mitbrachten. Und so sind wir, jeder einzelne, wieder auf uns gestellt. Welche Veränderungen haben Sie seit dem Datum festgestellt? An sich selbst oder auch in Ihrer Umwelt?

Es geht immer noch um unser Bewusstsein

Haben Sie im Ablauf des Jahres Ereignisse anders wahrgenommen? Rücken Ihnen zunehmend Erkenntnisse nahe? Manchmal positiv, oft aber negativ, geradezu aufdringlich? Haben Sie Ihre Meinung, Bewertung oder Überzeugung in verschiedenen Bereichen geändert? Veränderungen, die tief in uns geschehen, bringen uns leicht aus dem Gleichgewicht. Lassen Sie sich nicht verwirren, das ist vollkommen in Ordnung. Werden Sie zum Beobachter der Vorgänge, das schafft Ihnen Distanz.

2013 als das Jahr der Veränderung

Die 13 ist die Zahl der Veränderung und Transformation. Und das ist in diesem Jahr vielerorts geschehen und zum Ende des Jahres verdichtet und beschleunigt sich dieses Vorgehen.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber in diesem Jahr ist in meinem Leben soviel passiert, dass ich jetzt eigentlich eine Pause bräuchte. Ständig öffneten sich neue Probleme und unangenehme Neuigkeiten. Aber ich übe mich in meiner Beobachterrolle, um nicht den Kopf zu verlieren.

Typisch ist auch das Aufploppen „alter Kamellen“. Erinnerungen an traumatische Erfahrung, die schon längst begraben und vergessen schienen, fordern plötzlich nochmals unsere Aufmerksamkeit. Viele Klienten kommen jetzt mit alten Geschichten und sind völlig überrascht, weil sie dachten, sie hätten diese schon längst überwunden. Interessant ist jedoch, dass diese Themen, nachdem sie nochmal betrachtet wurden, schnell wieder verschwinden. Unser Bewusstsein ist bereit zur Auflösung alter Belastungen, das ist doch eine gute Nachricht!

Immanuel Kant „Der Mensch als Individuum“

Im 18. Jh. schrieb Kant über den individuellen Menschen, der mit seinem selbständig denkenden Verstand die Welt begreifen und handeln kann. Er sprach sogar vom transzendalen Selbst. Die Menschen im 18. Jh. konnten seine Aussagen nicht begreifen, ihnen fehlte das Bewusstsein für diesen komplexen Ansatz. Wir sind hier ein ganzes Stück weiter, aber so richtig, haben wir es noch nicht verstanden.

Es geht weiterhin um Eigenmacht.

Was hält uns noch davon ab, wirklich frei zu sein, in Eigenmacht zu stehen?

  • Da sind alte Konditionierungen (Erlerntes, ob gut oder schlecht),
  • Erwartungen der Gesellschaft, die mechanisch (ohne Bewusstsein) erfüllt werden,
  • Manipulation durch Politik und Medien, ungeprüft=unbewusst
  • Einflüsse von außen (jeder Eindruck schafft einen Ausdruck, d.h. wir reagieren)

Erst, wenn Sie bewusst erkennen, wo Sie noch nicht frei sind, können Sie neu bewerten und alte Fesseln sprengen. Neue, passendere Lösungen und Überzeugungen schaffen. Lösungen, die besser in unsere Zeit und besser zu Ihnen passen.

Sicher haben Sie in den Nachrichten über den Obersten Führer des nordkoreanischen Volkes gehört, dessen politische Strategie mehr als fragwürdig ist. Das Volk hungert und in den nordkoreanischen Bergen lässt sich Kim Jong Un ein Skiparadies nach schweizer Vorbild bauen. Die Arbeiter singen Lieder vom Glück und huldigen ihrem Führer. Erst vor wenigen Tagen ließ der Führer seinen mächtigen Onkel hinrichten. Journalisten fragten einen Mann auf der Straße, was er von dem Vorfall halte. Dieser Mann spuckte schnell drei politische Parolen aus. Danach meinte er, dass der Tod durch Erschießen für den Onkel viel zu milde war. Alles klang, als hätte er es auswendig gelernt. Ich frage mich, ob dieser Mann nachts im Dunklen wagt, einen eigenen Gedanken zu denken. Oder, ob er überhaupt je einen eigenen Gedanken hatte. Kann Gehirnwäsche so funktionieren, dass ein Mensch jede Form der Bewusstheit verliert und eigene Gedanken nicht mehr hervorbringen kann?

Auf extreme Weise wird uns aus Nordkorea die Unbewusstheit gespiegelt, die vor einigen Jahrhunderten auch bei uns herrschte. Als Könige alleinige Machthaber waren, mit Willkür regierten und ein Menschenleben nichts wert war. Indem wir die ferngesteuerten Menschen in Nordkorea betrachten, erkennen wir unsere Entwicklung, die wir bis heute gemacht haben.

Neues Bewusstsein-alter Brauch

Die Wintersonnwende bringt den kürzesten Tag und die längste Nacht des Jahres mit sich. In dieser Nacht wird das Licht neu geboren und muss im Schoss der Erde drei Tage lang geschützt werden um am 24.12. zu erscheinen. Dann werden die Tage wieder länger, sicher freuen Sie sich schon darauf.

Jetzt kann ich es mir nicht verkneifen, aber ich finde, dass Neues Bewusstsein und alte Weisheiten gut zusammenpassen. Wenn Sie dem Tag Wert zumessen möchten, können Sie Ihre Wohnung mit Salbei, Weihrauch oder Myhrre räuchern. Das reinigt Ihren Raum von alten Energien (vielleicht überalterten Überzeugungen?). Sie können auf einem Zettel Dinge notieren, die Sie in diesem Jahr zurück lassen wollen, verbrennen Sie ihn dann.

Die Wintersonnwende kündigt die Rauhnächte an, die zwölf geheimnisvollen, mystischen Nächte. An denen Träume und Begegnungen tiefe Bedeutung haben.

 

IMG_3655-001  bettina_baumann_logo

 

 

Kommentar verfassen

Its like you read my mind! You seem to know so much about this, like you wrote the book in it or something. I think that you could do with a few pics to drive the message home a little bit, but other than that, this is great blog. An excellent read. I will certainly be back. daaabbeedced

Your words made me very happy. Writing is very important for me, I try to share words. And I will remember the pictures.

999847 877141Woh Everyone loves you , bookmarked ! My partner and i take issue in your last point. 823704