Wenn Beziehung bricht

erstellt am: 20.11.2013 | Kategorie(n): ARTIKEL, Wenn Beziehung bricht

Wenn Beziehung bricht, …….

 

löst es bei beiden Betroffenen intensive Verlustgefühle aus. Jeder Mensch hat Angst vor Verlust, niemand möchte etwas verlieren, sei es einen Gegenstand und noch weniger einen vertrauten Menschen. Bei dem Verlassenden entstehen Schuldgefühle, da er die Schuld für das Ende der Beziehung trägt, er ist der Auslöser. Sehr wahrscheinlich ist das der Grund dafür, dass der/die Ex in kurzer Zeit wie vom Erdboden verschluckt wird, da der Anblick oder das Gespräch mit der/dem verlassenen Ex unangenehme Schuldgefühle auslöst. Für beide hat sich die Lebenssituation verändert und Veränderung schafft zunächst Verunsicherung. Beide bewegen sich für einige Zeit auf dünnem Eis.

„Ich wurde verlassen“

Natürlich empfindet die/der Verlassene den großen Verlust und Schmerz. Oft ist der Schmerz so groß, dass das Essen nicht mehr schmeckt und an Schlaf nicht zu denken ist. Der emotionale Schmerz wird körperlich. „Ich wurde verlassen“ ist wohl einer, der am schwersten auszusprechenden Sätzen, die ein Mensch nur sagen kann. Zu groß ist die Scham, ihn auszusprechen. Da ja nur jemand verlassen wird, der einen Makel, minderwertig oder irgendwie unerträglich ist. Hier beginnt der Akt der Selbstzerfleischung.

Die Frage nach dem „warum?“

Die Gedanken der/des Verlassenen kreisen unaufhörlich um das „warum“. Warum wurde ich verlassen? Was habe ich falsch gemacht? Warum heute und nicht an einem anderen Tag? Hat mein/meine Partner/in einen anderen Partner gefunden? Was hat die/der, was ich nicht habe?

Die Antwort jeder dieser Fragen zielt auf das gleiche Ergebnis. „Ja, ich habe hier und heute etwas falsch gemacht.“, „Wenn sich mein/meine Partner/in für jemand anderes entschieden hat, muss die/der sicher besser sein.“ „Sicher ist sie/er schöner, reicher, erfolgreicher, interessanter….., als ich.“

Das ist der Frontalangriff auf den Selbstwert

Wenn nun Sie der verlassene Teil sind und sich diese und ähnliche Fragen stellen, werden Sie bemerken, dass Sie bei jeder Antwort etwas Negatives über sich aussprechen müssen. Jede Antwort vermittelt Ihnen das Gefühl, minderwertig und wertlos zu sein.

  • Interessant wäre es zu fragen, was waren Sie vor dieser Beziehung wert?
  • Oder während der Beziehung?
  • Wo war Ihr Selbstwertgefühl in dieser Zeit?
  • Gab es Veränderungen in Ihrem Selbstwert vor oder während der Beziehung?
  • Was hat sich an Ihrer Wertigkeit nach der Beziehung geändert?
  • Oder, noch interessanter, was hat sich bei Ihrer/Ihrem Ex verändert, so dass er die Beziehung beendete? Möglich wäre, dass Ihr/Ihre Ex plötzlich neue Bedürfnisse und Anschauungen entwickelt hat.

Analyse

Vielleicht haben Sie seit dem Tag X Ihre Zeit damit verbracht, die letzten Wochen und Monate Ihrer Beziehung rückwirkend zu analysieren. Jeden Vorfall, jedes Gespräch, jeden banalen Satz und jeden bedeutungsvollen Augenaufschlag Ihrer/Ihres Ex interpretiert. Jedem Wort und jeder Geste tiefe Bedeutung zugewiesen. Vielleicht haben Sie all das mit Freunden und Vertrauten stunden-und tagelang diskutiert. Und dabei keiner Lösung näher gekommen.

Aber Analyse ist nicht schlecht.

Versuchen Sie doch mal Ihre zerbrochene Beziehung realistisch zu betrachten. Der Mensch neigt dazu Beziehung oder auch die Kindheit zu verschönern. Er blickt im Nachhinein auf Blümchen und Wölkchen, die friedlich am Himmel ziehen und sehnt sich nach dem, was nun mal vorbei ist. War Ihre Beziehung wirklich Blümchen und Wölkchen? Oder gab es nicht auch Dornen und Gewitterwolken? Sie sind ein erwachsener Mensch, Sie können sehen, was ist. Wo machen Sie sich etwas vor, wo leben Sie die perfekte Illusion?

Die Illusionierung einer Beziehung kann sehr stabil sein. Betrachten Sie Unstimmigkeiten, Verletzungen, Gleichgültigkeit und Vertrauensbrüche, die während der Beziehung bestanden. Trauern Sie wirklich der perfekten Beziehung nach? Ihrem Traummann/Ihrer Traumfrau? Ist das wirklich wahr? Es gibt Fälle, in denen trauern verlassene Frauen einem Mann nach, der sie geschlagen hat. Sie leiden fürchterlich unter dem Verlust und blenden die Gewalt einfach aus.

Die Realität kann Sie aus dem Schmerz retten

Manchmal habe ich den Eindruck, dass der verlassene Teil das Gefühl hat, einen Vertrauensbruch zu begehen, wenn er dem verlassenden Teil nicht nachtrauert. Als gäbe es ein Gesetz, das das verlangt. Wenn Sie verlassen wurden, hat eher Ihr/Ihre Ex einen Vertrauensbruch begangen. Lassen Sie Ihren Blick auf die Realität nicht trüben!

Trauern Sie den schönen Momenten nach, aber nicht den hässlichen.

Entschuldigen Sie, wenn ich hier ein anderes Beispiel einfüge, aber es passt gut zu dem Thema Vertrauensbruch und falsch verstandener Loyalität. Im Fall von Verlust durch Todesfall, gibt es den Spruch:“Nichts Schlechtes über die Toten!“ Spüren Sie, dieser Spruch ist ein Maulkorb. Warum man über Tote nichts Schlechtes sagen darf, hat sich mir nie eröffnet. Weil die Wahrheit immer Vorrang hat. Dieser Spruchs fesselt Hinterbliebene auf Lebenszeit, für manche wird es zu einem Knebel, an dem sie ersticken.

Falls Sie das Gefühl haben, Sie dürften über Ihren/Ihre Ex nichts Schlechtes sagen, aus welchem Grund auch immer, halten Sie sich in Ihrem Leid fest. Mit der Wahrheit fahren Sie besser.

Der Unterschied zwischen Liebe und Abhängigkeit

Liebe ist wunderschön, sie verbindet zwei Menschen. In anderer Form verbindet sie einen Menschen mit seinem Kind, wieder anders verbindet sie den Menschen mit der Natur oder mit einem Tier. Die Liebesfähigkeit, das heißt, die Fähigkeit Liebe zu empfinden, ist wertvoll. Es gibt Menschen, die diese Fähigkeit nicht besitzen.

Wenn Sie heute unter einem Beziehungsende leiden, haben Sie geliebt. Wenn Sie jedoch glauben, Sie könnten ohne den/die andere nicht leben oder wären ohne sie/ihn wertlos, haben Sie sich in der Beziehung abhängig gemacht. Jemanden zu lieben oder abhängig von ihm zu sein, ist nicht das gleiche. Glauben Sie nicht den Schlagerschnulzen und entsprechenden Filmen. Die Schreiber solcher Texte stammen aus dem finsteren Mittelalter und/oder haben ein emotionales Problem mit ihrer Mutter. Oder sie verdienen einfach nur ihr täglich Brot damit.

Liebe ist in ihrer erlösten Form ein fließendes Geben und Nehmen. Und dennoch bleibt der einzelne Mensch in sich und in seinem Wert erhalten.

Lassen Sie das Ende einer Beziehung nicht zu Ihrem persönlichen Ende werden. Verschließen Sie sich nicht vor liebevollen Gefühlen. Bewahren Sie sich Ihre Liebesfähigkeit. Vielleicht fühlen Sie sich ohne Ihren/Ihre Ex schlecht, ohne Ihre Liebesfähigkeit fühlen Sie sich noch schlechter.

 

  

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen