Bewusstseinswandel 2012

erstellt am: 20.12.2012 | Kategorie(n): ARTIKEL, Bewusstseinswandel 2012

Diesen Artikel habe ich 2012 geschrieben, die darin beschriebenen körperlichen Veränderungen durch die energetischen Veränderungen sind nach wie vor aktiv.

Die Liste der Bücher, die sich mit dem Phänomen 2012 auseinander setzen ist unendlich lang. Es ist vom Untergang der Welt die Rede, von Besuchen von Außerirdischen auf unserem Planeten. Interessanter sind die Berechnungen der Sonnenstürme. Sonnenstürme hat es schon immer gegeben, in den letzten zwei Jahren weniger. Wissenschaftler befürchten deshalb jetzt eine gewaltige Entladung. Jeder Sonnensturm wirft ein große Menge elektromagnetischer Teilchen aus, die uns Menschen, aber auch unsere Natur und Tiere beeinflussen. Wie aber soll daraus der beschriebene Bewusstseinswandel entstehen?

Anfang diesen Jahres las ich den Bericht einer österreichischen Ärztin, die Symptome ihrer Patienten beschrieb, für die sie keine schulmedizinische Erklärung fand. Sie macht u.a. die Schumannfrequenz für Veränderungen in unserem Körper und Gehirn verantwortlich.

Die Schumannfrequenz ist die Erdschwingung, in der wir unweigerlich mitschwingen, vor allem unser Gehirn. Diese Frequenz, die bei ihrer ersten Messung 7,83Hz betrug und über Jahrzehnte stabil blieb, hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Und wir schwingen mit. Subtile Veränderungen sind die Folge. Die Hypophyse (3.Auge) gibt Prioritäten an die Epiphyse (Kronenchakra) ab. Diese Veränderung in unseren Hirnanhangdrüsen stellt neue Fakten und das erste Mal konnte ich mir einen globalen Bewusstseinswandel wahrhaftig vorstellen.

Die Epiphyse wird von der Medizin als Steuerorgan des Schlaf-Wachrythmus gesehen. Sie produziert im Schlaf oder im Dunkeln Melatonin. Um diesen Prozess zu begünstigen, können Sie einfach mehr schlafen oder sich mehr im Dunkeln aufhalten. Wir sind ja ständig „beleuchtet“, durch elektr. Licht, TV, Computer u.ä. Weiter führt die Epiphyse Kontrolle und Vernichtung von Stressoren (stressauslösenden Substanzen), Schutz der DNA in den Körperzellen vor Veränderung durch Viren und Karzinogenen, Immumsystem und Alterungsprozess. Übersinnlichen Wahrnehmungen. Und noch vieles mehr.

Weiter wird der Corpus Callosum (Balken), zwischen linker und rechter Gehirnhälfte aktiviert, was zu vollkommen neuem Austausch zwischen den beiden Gehirnhälften führt. Während unser Gehirn bis heute auf dem entweder-oder-Prinzip arbeitete, wird es jetzt auf dem immer-beides-Prinzip arbeiten. Was uns heute gegensätzlich erscheint, kann uns morgen als Einheit erscheinen. Gegensätze wie männlich-weiblich, Gedanken-Gefühle, logisch-mystisch können in uns zur Einheit werden, ohne Konflikt, Zweifel, Kampf und Unverständnis. In der neuen Kommunikation zwischen beiden Gehirnhälften steckt eine ungeahnte Fülle von gedanklichen und emotionalen Möglichkeiten. Konflikte, Streitigkeiten, Belastungen und Probleme können sich auflösen, in dem wir nicht mehr „entweder-oder“ denken müssen. Z.B. ich bin entweder glücklich oder unglücklich. Schwarz/weiß-Denken, das uns trennt, das uns in eine Entscheidung zwingt, die sich nicht gut anfühlt, uns auf eine extreme Seite zieht, auf der wir uns schlecht und alleine fühlen. Stattdessen dürfen wir uns einheitlich fühlen und denken, ganz sein.

Dieser Bewusstseinswandel wäre genau das, was ich mir und allen anderen Menschen wünschen würde. Dass sich jeder Mensch ganz und verbunden fühlt, dort wo und wie er lebt mit den Menschen und der Natur, mit der Spiritualität, die ihn umgeben.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten 21.12.2012 und bedenken Sie, dass Bewusstsein das ist, das Sie bewusst wahr nehmen. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Veränderungen in Ihrem Leben und Umfeld, auch wenn Sie nur klein erscheinen. Beobachten Sie Veränderungen in Ihrer eigenen Gefühls-und Gedankenwelt, dann nehmen Sie teil am Bewusstseinswandel. Natürlich wird das alles nicht am 21.12.2012 geschehen, der Prozess hat schon längst begonnen und setzt sich fort.

Kommentar verfassen